Homepage von Ingo Krauss, Gestalter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ingo Krauss, unser schneller Mann auf dem ältesten Rennmotorrad unseres Teams. In jahrelanger Arbeit ist seine Guzzi "competizione due valvole" (C2V), Jahrgang 1928, zu einem schnellen und standfesten Siegermotorrad geworden. (Details im Text unten)

Oben und rechts: Imola 1997

Unten: Vallelunga 1999

 
 

 Ingo Krauss betreibt ein gutgehendes Designatelier

Für Kontakte:

Mail an I.Krauss

Details zu Ingo`s Rennmaschine:

Die MOTO GUZZI C2V (Corsa due Valvole) wurde 1923 erstmals vom Werk vorgestellt und eingesetzt. Diese Maschinen gelangten in die Hände von Werksfahrern wie Amilcare Moretti, Alfredo Panella und Terzo Bandini, welcher sogleich die italienische Meisterschaft gewann. Auch Carlo Guzzi selbst gewann 1924 ein Rundstreckenrennen auf dem Circuito di Cremona.

Die C2V wurde auch an Privatfahrer abgegeben, ein sogenannter &laqno;Production Racer» aus den 20er Jahren. Ein legendärer Fahrer, Antono Santucci, fuhr die C2V von Ingo Krauss bis in die 30er Jahre an italienischen Rundstrecken- und Bergrennen, wie zum Beispiel am  Circuito del Lario, Circuito di Cremona und Classica corsa Lombarda.

Santucci übersiedelte 1936 in die Schweiz, wo er als Mechaniker Arbeit fand und als Rennfahrer an Wochenenden an diversen Rennen teilnahm. Seine Rennmaschine, die MOTO GUZZI C2V wurde wochentags mit Licht und Schalldämpfer versehen und diente als zuverlässiges Gebrauchsfahrzeug.

1987 konnte Ingo Krauss das Fahrzeug in einem desolaten Zustand erwerben. Nach einer umfassenden Restauration wird seither das Rennmotorrad an verschiedensten Rennveranstaltungen in Europa eingesetzt , unter anderem 1993 am ersten Klausenrennen-Memorial mit der zweitschnellsten Zeit in der Klasse C22 (Schnitt: 57,59 kmh).

Dank der Zuverlässigkeit, Kraft und Schönheit der MOTO GUZZI C2V, wird diese Maschine an allen Veranstaltungen bewundert, ständig fotografiert und von Gegnern gefürchtet. Die besagte Maschine machte 1992 an der Muba für das erste kommende Klausenrennen-Memorial Werbung.

Der Fahrer

Ingo Krauss (Jahrgang 46), ein motorsportbegeisterter Grafiker aus Zürich ist Gründungsmitglied des ALBIS TEAMs. Dieses wurde vor über 22 Jahren ins Leben gerufen. Mit Klaus "FIFI" Fischer, Karl Dengler, Karl Traber, Albert Guldener, Fredi Bossert und Jo Kaufmann, hat sich hier eine Renngemeinschaft und Restauratorengruppe gebildet, die in der Schweiz und dem Ausland grosse Bekanntheit errungen hat.